FRO.LU is under Developement - Expect bugs.
+3 Stimmen
318 Aufrufe
Luxemburg hat keine Steuerabkommen zur Beschränkung der Doppelbesteuerung von Erbschaften mit Deutschland unterzeichnet. Der deutsche Gesetzgeber hat kein Doppelbesteuerungsabkommen für Vermögensübergänge mit Luxemburg geschlossen. Stattdessen gilt, dass bei einer Erbschaft oder Schenkung von beweglichen oder unbeweglichen Gütern im Ausland Erbschaftssteuer in Deutschland anfällt, selbst wenn im Ausland bereits Steuern gezahlt wurden. Natürlich kann der in Deutschland wohnhafte Erbe oder Beschenkte die gezahlte ausländische Steuer in Anrechnung bringen, sofern sie einer vergleichbaren Steuer in Deutschland entspricht.

Wann wird ein solches Abkommen unterzeichnet ?
in Finances von | 318 Aufrufe

1 Kommentar

Fro.lu Equipe: Mir hunn aktuell Budgetsdebatten an de Klimaplang an der Chamber an dofir aktuell keng Zeit. Ab Januar stelle mir een an, deen sech exklusiv em de Service fro.lu këmmere wäert. Bis dohinner biede mir ee weineg Gedold mat eis ze hunn

Bitte logge dich ein oder melde dich neu an um die Frage zu kommentieren.

Wilkommen auf FRO.LU - Hier können Sie eine parlamentarische Anfrage vorschlagen und gemeinsam abstimmen. Die Abgeordneten Sven CLEMENT und Marc GOERGEN können diese dann offiziel an die Regierung richten. Die Antworten werden dann auch auf FRO.LU publiziert.